1952
Da nicht einmal die Kosten für die Reparatur der Instrumente vom Mitgliedsbeitrag beglichen werden konnten, wurde der Jahresbeitrag auf 15 S angehoben. In diesem Jahr mußte wegen der grassierenden Maul- und Klauenseuche die Jahreshauptver- sammlung entfallen.

1953
Mit kräftiger finanzieller Unterstützung der Gemeinde und durch die enorme Einsatzbereitschaft der Musiker konnte am Josefitag das fertiggestellte Probelokal im Wirtschaftshof gesegnet und seiner Bestimmung übergeben werden.
Das neugestaltete Kriegerdenkmal wurde unter den Klängen der Musikkapelle eingeweiht.

1954
Die Musikkapelle sorgte für die musikalische Umrahmung des Feuerwehrfestes der FF Hohenzell am Vorabend bei der Kriegerehrung und mit einem Konzert, am Festtag beim Empfang der Gästefeuerwehren und wieder mit einem Konzert.
Am 17. Juli Teilnahme beim Musikfest in Pattigham, und tags darauf spjelte die Musikkapelle bei der Zeughaussegnung der FF Emprechting. Unerwähnt soll nicht das Ständchen bleiben, das die Musikkapelle der Hebamme, Frau Rosa Reiseder, am 12. September machte, zummal sie ja vielen Musikern ins Licht der Welt geholfen hatte und auch das "erste Konzert", sozusagen die Premjere, mitanhören hatte dürfen.
Ende September wurde der Beschluß gefaßt, die Musiker neu einkleiden zu lassen, da die in den Jahren 1948/49 angefertigten blauen Blusen und Mützen keinen besonders guten Eindruck mehr machten. Im Einvernehmen mit dem Leiter der Volkskundlichen Abteilung des Amtes der oö. Landesregierung Dr. Lipp wurde beschlossen, für alle Musiker die Landestracht anzuschaffen.
Die Musikkapelle nahm am Musikfest in Taiskirchen und Neuhofen teil, spielte anläßlich eines Feuerwehrfestes in Pram und bei der Kriegerdenkmalweihe in Geiersberg.