Am Samstag, den 22. Oktober und Dienstag, den 25. Oktober 2016 findet jeweils um 20.00 Uhr unser Herbstkonzert in der Mehrzweckhalle Hohenzell statt.

Einzigartig ist in gewisser Weise ein jedes der traditionellen Herbstkonzerte… besonders bedeutsam sind jedoch die heurigen zwei Konzerte für unsere Kapellmeisterin Doris Gadringer: es sind die ersten unter ihrem neuen Nachnamen, aber zugleich auch die letzten, die sie als Kapellmeisterin des Musikvereins Hohenzell leiten und dirigieren wird. Aus zeitlichen und persönlichen Gründen hat sich Doris dazu entschlossen das zeitaufwändige und arbeitsintensive Amt nicht mehr länger auszuüben. Natürlich wird sie uns als Saxophonistin weiter erhalten bleiben!

Zu den Höhepunkten ihrer 8-jährigen Tätigkeit zählen das Dirigieren des Gesamtspiels vom Marsch „Mein Österreich“ beim Musikfest 2008, die Reise nach Rom mit der Aufführung der „Missa brevis“ im Petersdom (wofür Doris als Paukenspielerin eingeschult wurde), die erste Auszeichnung bei der Konzertwertung 2010 und als Glanzpunkt schließlich die Konzertwertung des heurigen Jahres, wo wir in Taufkirchen/Trattnach die B-Kapelle mit den meisten Punkten waren und Bezirkskapellmeister Gottfried Reisegger als Juror feststellte, er habe die Musikkapelle Hohenzell noch nie so gut spielen gehört!
Das Beste und Wichtigste in den 8 Jahren ist aber für Doris, wie sie selbst sagt: „Dass ich von Anfang an so gut aufgenommen worden bin und wir unbeschreiblich viel Spaß hatten!“ Schöner kann man es nicht ausdrücken, denn die Freude am Musizieren soll für uns alle im Vordergrund stehen. Danke für deine tolle Arbeit, die du als Kapellmeisterin geleistet hast!
Wer die musikalische Leitung der Musikkapelle Hohenzell in Zukunft übernehmen wird, steht derzeit noch nicht fest. Beim Herbstkonzert können wir aber den oder die Nachfolger/in eventuell bereits als Überraschungsgast präsentieren... man darf gespannt sein!

Während im zweiten Teil des heurigen Konzerts die von den Musikern selbst gewählten und beliebtesten Stücke aus Doris' Schaffensperiode noch einmal erklingen, ist der Höhepunkt des ersten Teils mit Sicherheit das Xylophon-Solo-Medley "Xylo-Classics" mit dem jüngsten Solisten in der Geschichte des Musikvereins: der erst 12 Jahre junge Simon Stempfer wird mit Melodien aus „Carmen“, „Wilhelm Tell“, Mozarts „Türkischem Marsch“ und Montis „Czardas“ die Schlägel zum Fliegen und die Stäbe zum Glühen bringen.


Programm:

Unter dem Doppeladler    
J. F. Wagner; arr. Siegfried Rundel

Ein Reisetagebuch     
Manfred Sternberger

Xylo Classics      
Gerd Bogner
Solo für Xylophon
Solist: Simon Stempfer

Nena!        
Peter Kleine Schaars

Tritsch-Tratsch Polka    
Johann Strauss; arr. Alfred Reed

 

Pause:

Best of 2008 – 2015

Let me entertain you      
Robbie Williams; arr. Don Campbell

Schloss Orth       
Fritz Neuböck

Cartoon  Medley      
arr. J. G. Mortimer

Gladiator       
Hans Zimmer; arr. Erick Debs

Es wäre schön, wenn viele HohenzellerInnen unserer Doris bei ihren letzen Konzerten als Dirigentin die Ehre ihres Besuches erweisen würden!!